Leseförderung

Kinder fürs Lesen begeistern

Das Thema Leseförderung liegt uns am Herzen


Haben wir doch in unseren Familien auch Kinder und wissen wie wichtig es ist, dass Kinder gut lesen können.

Und Lesen lernen beginnt bereits als Kleinkind – regelmäßiges Vorlesen legt gute Grundlagen für das spätere Lesen. Kinder bekommen so bereits Wortlaute und Sprachmelodie vermittelt – und – was noch viel wichtiger ist: Den selbstverständlichen Umgang mit Büchern!
Je normaler es ist, dass Bücher im Haushalt vorhanden sind, diese genutzt, angeschaut und gelesen werden, desto selbstverständlicher ist es für Kinder dann in der Schule, selber zu lesen.

Nur ist Lesen lernen am Anfang oft schwer und Kinder brauchen dabei Unterstützung.
Sei es in der Schule von Lehrer/Innen, sei es Eltern, Großeltern oder auch Geschwister,
die den „Leseweg“ liebevoll, geduldig aber auch konsequent begleiten.
  

Und wir sehen uns dabei als Unterstützer und haben ein
umfangreiches Leseförder-Programm zusammengestellt:

  

Für das Kindergartenalter und Kindergärten

Sie sind in einem Kindergarten beschäftigt? Oder auch im Elternbeirat? Fragen Sie uns nach unserem Leseförder-Programm für KIndergärten: + Ein Ausflug in unserer Buchhandlung mit Rundgang dorthin, wo Kunden sonst nicht hinkommen, Vorlesen, schmökern in Bilderbücher, es einfach gemütlich haben. + Buchabende im KIndergarten + Büchertisch im Kindergarten + Buchvorstellungen für Erzieher Sie sind Mama, Papa oder Oma und Opa? + Nutzen Sie Büchertische/-abende um schöne Bücher zu finden und mit Ihrem Kind anzuschaun. + Kommen Sie mit Ihrem Kind / Enkel zu uns in die Buchhandlung - Bücher erleben

Für Grundschüler bis zur 5. Klasse und Schulen

Sie sind Lehrer / Lehrerin an einer Grundschule? Dann nutzen Sie unser Leseförder-Programm für Grundschüler: + Die LeseTüte für die Erstklässler + Aktion „Ich schenk‘ dir eine Geschichte“ rund um den Welttag des Buches mit Besuch bei uns samt Schnitzeljagd mit Gewinnspiel – und wichtig! – viel Zeit zum schmökern. Für 4. und 5. Klassen + Führungen durch unserer Buchhandlung mit Informationen rund um die Buchhandlung, Besonderheiten des Buchhandels und natürlich Bücher. Gerne stellen wir dabei Bücher vor – auf jeden Fall haben die Schüler Zeit selber Bücher zu entdecken. Für alle Schulklassen

Für Eltern (und Großeltern)

Eltern sind für das Lesen lernen besonders wichtig! Inzwischen hat eine Studie auch belegt, dass Vorlesen die Lesekompetenz der Grundschulkinder deutlich verbessert und diese Kinder in der Schule bessere Leistungen zeigen. Unsere 2mal-15-Regel für Eltern / Großeltern: + Für die Leseförderung zu Hause brauchen Sie nur zweimal 15: 15 Minuten Zeit pro Tag und 15 € pro Monat. + Buchen Sie für Ihr Kind bei uns ein Leseförderabo. Jedes Monat erhalten Sie automatisch ein ausgewähltes Buch zum Vorlesen und/oder selber lesen – je nach Alter und Lesefortschritt Ihres Kindes. Fragen Sie uns danach!

NEU - wir kooperieren mit der VHS Wasserburg

NEU - Vortrag "Hilfe mein Kind will nicht lesen" bei der VHS Wasserburg. Unser Vortrag passt prima zu dem umfangreichen Angebot für Eltern der VHS. Herzlichen Dank an Frau Matrai, für die Aufnahme ins Programm. Eltern können den Vortrag direkt bei der VHS Wasserburg besuchen. Termin sehen Sie in unserem Veranstaltungskalender oder bei der VHS. Sie sind LehrerInnen oder im Elternbeirat? Buchen Sie einen Vortrag exklusiv für Ihre Schule und in Ihrer Schule. Wenden Sie sich an die VHS Wasserburg und besprechen Sie Termin und Ablauf. www.vhs-wasserburg.de

Auszeichnung für unser Engagement der Leseförderung

Für unser Engagement in Sachen Leseförderung werden wir auch belohnt: > Als einzige Buchhandlung (!) im Landkreis Rosenheim erhalten wir für unser Engagement für vorbildliche Leseförderung das Gütesigel "Lesespaß mit guten Büchern". Für diese Auszeichnung müssen wir verschiedene Qualitätskriterien und entsprechende Aktivitäten nachweisen. Vergeben wird das Gütesiegel vom Bayerischen Kultusministerium in Verbindung mit dem Dachverband des Bayerischen Buchhandels - dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels/Landesverband Bayern e. V.

.

> Viele Kinder, die bei uns waren, kommen uns regelmäßig besuchen – auch ohne Buchkauf – einfach mal so. > Und Eltern kommen und bedanken sich für unsere Tipps mit denen ihre Kinder den Zugang zum Lesen gefunden haben

Ergebnisse der Vorlesestudie


Eine Studie der Stiftung Lesen belegt das, was wir in unserer Buchhandlung schon lange erzählen:

Vorlesen bildet die Grundlage für Lesekompetenz. 

Und oft werden wir gefragt ab wann denn Eltern vorlesen sollen. Unsere Antwort: Wenn Sie lesen - lesen Sie Ihrem Baby bereits in der Schwangerschaft vor! Und wenn Ihr kleines Wunder dann auf der Welt ist - einfach weiter vorlesen!

Durch Vorlesen werden Sprachmelodien und Wörter wahrgenommen. Je mehr je besser. 
Außerdem werden Bücher und Lesen als selbstverständlich bei den Kindern wahrgenommen – eine wichtige Voraussetzung, dass auch Lesen lernen und Lesen üben als selbstverständlich angesehen wird.

Wenn Sie mehr zu der Studie wissen wollen - hier der Link zur Internetseite
https://www.stiftunglesen.de/forschung/forschungsprojekte/vorlesestudie 
(bitte kopieren und im Browser einfügen)

Und für alle die es gerne kurz und knapp mögen - hier die Zusammenfassung zur Studie der Stiftung Lesen:

©Stiftung Lesen

Vorlesestudie 2017: Vorlesen - aber ab wann?
Die Mehrheit der Eltern fängt zu spät mit dem Vorlesen an!

55 Prozent aller Eltern lesen ihren Kindern in den ersten zwölf Monaten nicht regelmäßig vor.
In 28 Prozent der Familien ist das sogar innerhalb der ersten drei Jahre nicht der Fall.
Das sind die zentralen Ergebnisse der Vorlesestudie 2017 von Stiftung Lesen, DIE ZEIT und Deutsche Bahn Stiftung, die erstmals repräsentative Daten zum Vorlesen im Alter von drei Monaten bis drei Jahren erhoben hat.

Die Studie zeigt aber auch, dass den befragten Eltern eine gute, vielseitige Bildung ihrer Kinder besonders wichtig ist. Diese wird am häufigsten als Erziehungsziel genannt (86 Prozent), noch vor gutem Benehmen und Umgang mit Geld (83 und 79 Prozent).

Gute Lesefähigkeiten sind 71 Prozent der Eltern besonders wichtig, fast ebenso vielen wie eine gesunde Lebensweise (72 Prozent). Und: 91 Prozent der befragten Eltern schreiben dem Vorlesen einen großen bzw. sehr großen Einfluss auf die Entwicklung der Kinder zu.

Ein gutes Drittel der Eltern weiß jedoch nicht genau, wann der richtige Zeitpunkt ist, um mit dem Vorlesen anzufangen. Fast ebenso viele sehen die ausreichende Konzentrationsfähigkeit ihres Kindes als entscheidende Voraussetzung dafür an. Einem Viertel der Eltern, die ihrem Kind bereits im ersten Lebensjahr vorlesen, fällt es schwer, die richtige Buchauswahl zu treffen.  

Vorlesebücher für Babys und Kleinkinder

Buch

8,99

Buch

10,00

Hopp! Hopp!

Ashman, Linda

Buch

12,99

Ene, mene, Eierkuchen

Isermeyer, Jörg

Buch

8,95

Das ist für dich

Jakobs, Günther

Buch

13,00

Beste Freunde

Sarah, Linda

Buch

9,95

Der Regenbogenfisch

Pfister, Marcus

Buch

8,00

Buch

10,00

Buch

6,95

Vorlesebücher für die ganze Familie

Buch

14,00

Geschwistergespenster

Beckerhoff, Florian

Buch

12,99

Buch

14,00

Die 7 goldenen Briefe

Schütze, Andrea

Buch

16,00

Das Vamperl

Welsh, Renate

Buch

6,95

Bücher für Lesestarter